You are currently viewing Beraten und Beschlossen

Beraten und Beschlossen

Wechsel und Neuanfang
in der Leitung

Turnusmäßig haben sich einige Leitungsfunktionen der Gemeinde durch Neuwahl verändert. Pfarrer Dr. Wenzel ist nun Vorsitzender des Presbyteriums, Christa Atten die stellvertretende Vorsitzende. Peter Koch bleibt als Finanzkirchmeister im Amt, Wilhelm Schwedes als Baukirchmeister. Diesem zur Seite steht bald Thomas Beichler, der am 23. Mai zum neuen Presbyteriumsmitglied berufen wurde und vorr. am 26. Juni im Gottesdienst in der Versöhnungskirche eingeführt wird. Er kann sich gut vorstellen, die Aufgabe des Baukirchmeisters in Rath-Heumar zu übernehmen. Gabriele Lippe kommt zum Fachausschuss Gottes­dienst-Theologie-Kirchenmusik als Presbyteriumsvertreterin hinzu, für den Pfarrerin Stangenberg den Vorsitz übernommen hat. Alle so Gewählten bleiben bis zur Neuwahl des Presbyterium 2024 im Amt und das bisherige Leitungsteam wird mit Dank verabschiedet.
Die Qualität der Presbyteriumsarbeit wurde bei einem „follow-up“ im Mai zum Presbyterwochende 2021 erneut bearbeitet. „Zeitwächter“, „Rote Karte“ und „Befindlichkeitsrunde“ sind nur einige Stichworte, die uns die Zusammenarbeit erleichtern werden.
Weiterhin suchen wir einen jungen Menschen (bis 27 Jahre), der oder die Lust und Zeit hat, in die Presbyteriumsarbeit hineinzuwachsen und unseren Kinder- und Jugendausschuss zu bereichern.

Herausforderungen

Größte Herausforderungen stellen sich unserer Gemeinde mit dem Blick auf ihre Finanzen. Dem KSV mussten Maß­nahmen zum Umgang mit dem strukturellen Defizit vorgelegt werden. Alles steht quasi auf dem „Prüfstand“, mit ­dieser Ausgabe verringern wir z.B. Seitenzahl und Auflage der IMPULSE. Besonders unsere Gebäude und ihre Auslastung und Kosten, sowie die Personalstellen sind im Blick. Ein Gemeinde­bericht für die Herbst­synode muss bis Juni erstellt werden.

Bauangelegenheiten

Baumpflege- und -fällarbeiten, Trinkwasserqualitätsüberprüfung und Maßnahmen an einigen unserer Gebäude beschäftigen uns. Wir sind bemüht, allen Anforderungen zeitnah nachzukommen. Ein großes Thema ist die Klimaneutralität. Dazu hat sich das Presbyterium von Hanno Sparbier-Conradus, Synoldalbeauftragter für Umweltfragen im Kirchenkreis, über Photovoltaik beraten lassen.

Kinder- und Jugendarbeit

Die Stellenfreigabe für eine/n Mitarbeiter/in für die Kinder- und Jugendarbeit steht weiterhin aus, da unsere Gemeinde die Finanzierung nicht gewährleisten kann. Über alternative Möglichkeiten wie z.B. einen Förderverein oder Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden und Kirchenkreis wird nachgedacht. Momentan übernehmen Pfarrer Dr. Wenzel und Pfarrerin Stangenberg einige Angebote für Kinder und Jugendliche, so weit es ihr Dienstumfang zulässt. Und ein Jugendpartizipa­tionstag soll die jungen Menschen unserer Gemeinde aktivieren.

Begegnungsstätte
„Paula-Dürre-Haus“

Die neue Begegnungsstätte wird immer häufiger genutzt, auch von selbstorganisierten Gruppen. Fabio Iding konnte mit 15 Stunden bis zum Sommer für uns als Mitarbeiter in der Seniorenarbeit erhalten werden. Die Arbeit an der Begegnungsstätte wird zukünftig durch das Deutsche Hilfswerk/Deutsche Fernsehlotterie gefördert. Damit können wir perspektivisch mehr Angebote machen und eine/n Mitarbeiter/in einstellen, die Stellenfreigabe wird beantragt.

Flüchtlingsarbeit „WinOstheim“

Für die Übergangsunterkunft am Hardt­genbuscher Kirchweg sind wir bemüht, mit einzelnen Gruppen und Teams das Einleben und ein gutes und soziales Miteinander zu unterstützen. Wir leben dabei von Spenden, die auf unserem Gemeindekonto gesammelt werden, und die ein Finanzgremium für Personal- und Sachkosten, Ausflüge und Maßnahmen verteilt. Bitte spenden Sie unter: Spendenkonto: DE33 3705 0198 0039 7429 52 (Kontoinhaber Ev. Kirchengemeinde Köln RaOh, Verwendungszweck: WinOstheim Flüchtlingsarbeit).
Durch weitere Unterstützung wie z.B. einen Schmuckverkauf in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium hat Pfarrerin Stangenberg mit Ehrenamtlichen zu Ostern 80 Ostertüten packen und an Kinder in der Unterkunft verteilen können.

Pfarrerin
Andrea Stangenberg-Wingerning