Beraten und Beschlossen (Bericht aus Impulse 02/2021)

Beraten und Beschlossen (Bericht aus Impulse 02/2021)

Coronabedingte
Gottesdienstgestaltung

Nachdem nun seit Weihnachten alle geplanten Gottesdienste unter Einhaltung der Hygienevorschriften stattfinden konnten, wurde unter den ansteigenden Inzidenzwerten der dritten Corona-Welle beschlossen, dass im Mai 2021 bei anhaltend hohen Inzidenzwerten von mehr als 200 über die Dauer von drei Tagen Präsenzgottesdienste entfallen. Dabei stellt die Pfarrerin/der Pfarrer spätestens 48 Stunden vor dem jeweiligen Gottesdienst fest, ob die Inzidenz unter 200 liegt und der Gottesdienst somit stattfindet. Dazu würden Homepage und Aushänge aktuell informieren. Erfreulicherweise sinken seitdem die Zahlen wieder, so dass wir weiterhin in unseren Kirchen und draußen Gottesdienste feiern können.

Selbst auf das Abendmahl musste in letzter Zeit nicht verzichtet werden: Das Presbyterium hat der Anschaffung weiterer kleiner Kelche zugestimmt, damit das Abendmahl direkt vom Platz aus gefeiert werden kann.

Wir hoffen sehr, dass die derzeit fallenden Inzidenzwerte und die steigende Zahl vollständig geimpfter Menschen dazu beitragen, dass die Präsenzgottesdienste sowohl in Ostheim als auch in Rath-Heumar weiterhin dauerhaft angeboten werden können.

Allerdings hat Corona doch dazu geführt, dass wichtige Termine in unserer Gemeinde verschoben werden mussten: So wurde die feierliche Eröffnung der Seniorenbegegnungsstätte in Ostheim, deren Bau tatsächlich völlig termingerecht fertiggestellt werden konnte, (wir danken allen Verantwortlichen und beteiligten Firmen dafür), auf das Erntedankfest am 03.10.2021 verschoben.

Auch die Konfirmation wird erst nach dem Sommer stattfinden: Sie ist nun für den 12.09.2021 in zwei Gottesdiensten geplant. Bitte achten Sie auf die aktuelle Termingestaltung, die auf der Homepage und in den Schaukästen der Gemeinde zu finden ist.

Bauangelegenheiten

Eine Wohnung im Gemeindezentrum Rath-Heumar wurde renoviert und ist neu vermietet.
In der Arche an der Eiler Straße soll es bessere Park- und Wendemöglichkeiten geben. Das Presbyterium hat den Baukirchmeister beauftragt, hier die entsprechenden Baumaßnahmen vorzubereiten.
In der Auferstehungskirche und der Seniorenbegegnungsstätte Ostheim wurde die geplante Technik zu Aufnahmen und Übertragungen von Gottesdiensten inzwischen eingebaut und wird erprobt. Die Errichtung eines Zauns und Maßnahmen im Außengelände stehen noch aus.

Kinder- und Jugendarbeit in
unserer Gemeinde

Intensiv beschäftigt sich das Presbyterium und insbesondere der Kinder- und Jugendausschuss zurzeit mit der Frage, wie es mit der Kinder- und Jugendarbeit in beiden Bezirken unserer Gemeinde weitergehen wird. Seitdem die hauptamtliche Jugendmitarbeiterin die Gemeinde verlassen hat, ist dieser Arbeitsbereich vakant. Da die Stelle aufgrund der finanziellen Situation der Gemeinde befristet war, werden mit Unterstützung aus dem Kirchenkreis (KSV, Fachstelle) Konzeptionen für eine nachhaltige Form der Kinder- und Jugendarbeit und Finanzkonsolidierung der Gemeinde beraten. Es ist dem Presbyterium bewusst, dass die Kinder- und Jugendarbeit eine zentrale und zukunftsweisende Aufgabe der Gemeinde ist, und dass wir hier als Gremium aufgefordert sind, eine gute und nachhaltige Lösung zu finden.

Leitung in Zeiten von Corona

Unter großem Bedauern hat Frau Melanie Wilmsen das Presbyterium verlassen und ihre Ämter niedergelegt. Wir danken ihr sehr herzlich für ihr Engagement. Ihre vielfältigen IMPULSE für unsere Gemeindearbeit werden uns fehlen. Für das Presbyterium und insbesondere den Bezirk Ostheim bedeutet dies, dass wir einen Menschen für das Presbyteramt suchen. Mit Beschluss der Landessynode sind aktuell auch ausdrücklich junge und jüngere Gemeindemitglieder angesprochen, sich in der Leitung zu erproben. Pfarrerin Andrea Stangenberg-Wingerning freut sich über Personen, die Interesse haben, sich hier ehrenamtlich zu engagieren, und ist jederzeit ansprechbar! Vielleicht passt ja Ihr besonderes Know-how aus dem pädagogischen, sozial-diakonischen Bereich oder der Arbeit mit Senioren und Seniorinnen zu uns? Das wäre sehr gewinnbringend!

Irmgard Herrmann-Stojanov
Stellv. Vorsitzende