Ev. Kirchengemeinde Köln Rath-Ostheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Menschen

Die Begegnung mit Menschen

Ihr seid der Leib Christi.
1. Korinther 12,27
Der Geist Gottes verbindet uns Christen in Rath/Heumar und Ostheim mit den Christen in der ganzen Welt zu einem Leib. In ihm ist Christus selbst in unserer Welt gegenwärtig

Als Leib Christi nehmen wir an Gottes Weg zu den Menschen teil, begegnen ihnen wach und offen, nehmen uns Zeit, ihnen zuzuhören, sie zu begleiten, aufzufangen und ihnen zu helfen, und nehmen sie mit ihren Gaben und Schwächen ernst.

Wir trauen einander Aufgaben und Verantwortung zu, gestalten miteinander unser gemeinsames Leben und die Welt, die uns umgibt, und stehen gute und bedrückende Erfahrungen miteinander durch.

1.     Umgang mit Außenstehenden

Wir nehmen mit Menschen, die noch keinen Kontakt zu unserer Kirchengemeinde hatten, Kontakt auf

  • durch Briefe (z.B. an Zielgruppen wie Neuzugezogene),

  • persönlich durch Besuchsdienst und zielgruppenorientierte Arbeit (Kindergruppen, Jugendcafé, Theaterprojekte, Seminare, kirchenmusikalische Arbeit, „Ersti-Treff“ und anderes),

  • im alltäglichen Kontakt beim Verteilen der Gemeindezeitung oder Zustellen von Einladungen.
    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden für diese Aufgabe vorbereitet und begleitet.

Menschen, die zu uns kommen, nehmen wir offen auf.
Wir sind uns bewußt, dass wir die Gemeinde für sie repräsentieren.

2.     Mitarbeiterteams

In unserer Gemeinde gibt es kleine Gruppen. Teams, die Aufgaben der Gemeinde übernehmen. In diesen Teams ist jedes Mitglied mitverantwortlich für das Gelingen von Planung, Durchführung und Leitung.

  • Wir achten darauf, dass die Mitglieder der Teams Kompetenz besitzen und diese einbringen können.

  • Wir achten darauf, dass die Aufgaben im Rahmen eines zeitlich und inhaltlich begrenzten Projektes übernommen werden können und danach Verantwortung auch wieder abgegeben werden kann.

  • Wir achten darauf, dass der Aufgaben- und Kompetenzrahmen transparent und für alle Beteiligten klar geregelt ist, damit sich die Arbeit in den unterschiedlichen Teams nicht gegenseitig behindert.

3.     Umgang miteinander

Es ist für uns als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Gruppen notwendig, gegenseitig von unserer Arbeit zu wissen und sie ernst zu nehmen. Wir begegnen einander so, dass die Arbeit und das Engagement des und der anderen für die Gemeinde ebenso wichtig ist wie die eigene.

  • In unserer Gemeinde kommen Menschen mit unterschiedlichen Positionen und unterschiedlichen Lebenserfahrungen zusammen.

  • Das führt auch zu Konflikten. Um sie zu lösen, suchen die Beteiligten das direkte Gespräch, versuchen Positionen zu klären, in der Sache weiterzukommen und voneinander zu lernen.

  • In vielen Konfliktlösungen geht es um ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Wir wollen lernen, wahrzunehmen, wo wir aneinander schuldig werden, und einander zu vergeben und um Vergebung zu bitten.

4.     Organisation - Koordination

Begegnungen, Veranstaltungen, Initiativen und Gruppen brauchen für gutes Zusammenleben und effektive Verbesserung ihrer Arbeit Organisation und Koordination.

Diese wird vom Presbyterium verantwortet, das die Gruppen und die Mitarbeiter kennt und begleitet.

  • Es vermittelt Aktivitäten und Verantwortlichkeiten klar und verständlich nach innen und außen.

  • Es verbessert den Informationsfluss für Mitarbeitende und Gemeindeglieder.

  • Für jeden Bereich der Gemeinde ist ein Mitglied des Presbyteriums verantwortlich und ansprechbar.
    Das Presbyterium achtet darauf, dass seine Mitglieder für ihre Aufgaben kompetent sind oder werden (z.B. durch Fortbildungen).

 

Kinderfreizeit

Nach der Freizeit ist vor der Freizeit!

Die Kinderfreizeit vom 04.-18.08.2019 steht an.

Noch

bis zur Abfahrt nach Faak am See (Österreich)

In der Zwischenzeit lesen Sie einfach noch mal die Berichte der Freizeit 2018

Ganzen Kalender anzeigen