Vorstellung und Bedeutung unseres Gemeindelogos

Das hier mit Gemeindeschriftzug abgebildete Logo gab es in vielen Form- und Farbvarianten. Susanne Thiemann hatte die Herausforderung, ein Logo zu erstellen, das mit einem wieder erkennbaren einfachen Symbol Identität und Anliegen unserer Gemeinde in beiden Bezirken vereint, prima gelöst. Zwei zentrale Gedanken der Gemeindeleitlinien aus dem Jahr 2000 hat sie dabei aufgenommen, nämlich den der „Bewegung“ (zu den Menschen hin etc.) und der einladenden „Offenheit“.

Gleichzeitig stellt uns das Logo nicht flippiger oder dynamischer dar als wir sind. Es vermittelt außerdem Kontinuität, Seriosität und Verlässlichkeit durch die nüchtern gehaltene Form und die Verwendung des  traditionellen Symbols „Kreuz“. Das entspricht unserem Selbstverständnis als Gemeinde.

Sehr geschickt hat sie der „Offenheit“ dadurch Ausdruck verliehen, dass drei Seiten des Kreuzes offen sind – das Kreuz ist nicht gefüllt, sondern die Fläche drum herum (Negativ-Positiv-Effekt).

Den Aspekt der Bewegung und Beweglichkeit hat sie hervorgehoben, indem sie das Kreuz nicht nur schräg gezeichnet hat (wie einen Menschen oder eine Kraft, die nach vorne streben), sondern die Bahnen in die Breite hat gehen lassen und wieder drei der Enden eben nicht hat gerade enden lassen, sondern schräg.

Zur letztgültigen Farbgebung – blau und grün – sei vermerkt, dass sie für das Gegenüber von Erde und Himmel oder Welt und das Wasser der Taufe stehen. Da wir von links nach rechts lesen, drückt dies zugleich aus, dass wir von der Taufe herkommen und aber zugleich in der Welt stehen.

(Pfarrer Dr. Gerhard Wenzel)