Was bedeutet SEELSORGE?
SEELSORGE ist das Angebot Ihrer Kirche, das Ihnen zur Verfügung steht, wenn Sie mal nicht weiterwissen, innerlich angefochten sind, einen Konflikt nicht lösen können, von Gefühlen überwältigt werden oder einfach einsam oder traurig sind. Pfr. Dr. Wenzel (für Rath-Heumar) und Pfr.in Stangenberg-Wingerning (für Ostheim) sind ausgebildete SEELSORGER und ansprechbar, wenn Sie sie brauchen.
Was macht SEELSORGE (mit mir)?
Sorgen und Leid, große Herausforderungen und tiefe Trauer, Krankheit und Alter, Partnerschaft und Einsamkeit, Angst, Schuld und Verzweiflung, die Frage nach Sinn und nach Gott. Alle Lebenswege kennen Höhen und Tiefen. Unterschiedliche Lebensphasen und Lebenssituationen bringen verschiedene Hoffnungen, Fragen und Sorgen mit sich.
SEELSORGE ermutigt, stärkt, tröstet, begleitet und hilft, das Leben zu bewältigen und Probleme zu lösen. Sie bietet Hilfe und Begleitung in Lebens- und Glaubensfragen. Dabei gründen wir uns auf Erfahrungen von Menschen mit Gott, wie sie in der Bibel zur Sprache kommen. SEELSORGE ist nah bei den Menschen, weil Gott nah bei den Menschen ist.
SEELSORGE und Kirche:
SEELSORGE ist eine zentrale Aufgabe der Kirche. Sie wird von allen Pfarrerinnen und Pfarrern sowie von dafür besonders ausgebildeten und beauftragten ehrenamtlich Mitarbeitenden angeboten. SEELSORGERINNEN und SEELSORGER arbeiten absolut vertraulich und unterliegen einer besonderen Pflicht zur Verschwiegenheit.
SEELSORGE kann spontan oder verabredet stattfinden. Ebenso können Anlässe wie Taufe, Trauung oder Beerdigungen der Ausgangspunkt für seelsorgliche Gespräche sein. Häufig kann über die SEELSORGE auch der Kontakt zu anderen Hilfsangeboten hergestellt werden.
So unterschiedlich die Fragen und Herausforderungen in den verschiedenen Lebensphasen und -situationen sind, so vielfältig sind auch die Angebote und Arbeitsfelder der SEELSORGE. So ist SEELSORGE nicht unbedingt das Gespräch mit dem Pfarrer / der Pfarrerin vor Ort. Bzw. die eigene Pfarrerin / der eigene Pfarrer ist auch nicht in der Pflicht und Notwendigkeit, jederzeit verfügbar zu sein oder alles tun zu können. Es gibt NOTFALLSEELSORGE, KRANKENHAUSSEELSORGE, ALTENHEIMSEELSORGE, SCHULSEELSORGE u.a.m., um nur einiges zu nennen, das Ihnen ihre Evangelische Kirche auch anbietet.
SEELSORGE – und dann?
Aus einer seelsorgerlichen Situation kann sich ergeben, dass spürbar wird, welche weiteren Schritte Sie aktiv gehen möchten oder dringend notwendig sind (Beratung, Coaching, Therapie). Ihr Pfarrer / Ihre Pfarrerin ist in diesen Bereichen möglicherweise selbst qualifiziert oder wird Ihnen Ansprechpartner vermitteln, um weitere Schritte zu gehen.

Gehen Sie gut mit Ihrer Seele um!