Glocken in Corona Zeiten
Glockenturm der Auferstehungskirche Ostheim (c) Stangenberg

Glocken in Corona Zeiten

Thema Glockengeläut
Liebe Menschen in Rath-Heumar und Ostheim. Vielleicht habt ihr / haben Sie es schon mitbekommen: Kirchenglocken läuten derzeit zu unterschiedlichsten Zeiten. Neben dem “Angelus”-Läuten oder auch “Stundengebet”-Läuten zu durch eine amtliche Läuteordnung wochentäglich festgelegten Zeiten (bei uns: 8.00 Uhr + 12.00 Uhr + 18.00 Uhr) ist das i.d. R. das Einläuten zum Gottesdienst (in Ostheim: 9.00 / 9.30 Uhr, in Rath-Heumar: 10.30 / 11.00 Uhr). Unsere Gemeinde hat sich dazu entschieden, dieses Läuten auch so beizubehalten, und die Beratung im Kirchenkreis hat ergeben, dass es uns da viele evangelische Gemeinden gleichtun. Auch wenn uns die Glocken am Sonntag nicht zum Gottesdienst in unseren Kirchen zusammenrufen können, so erinnern sie doch daran. Und es haben sich in unserer Gemeinde schon Telefonketten gebildet, so dass sich Menschen zu unseren Gottesdienstzeiten anrufen und aneinander denken oder sich zum Schauen eines Fernseh- oder youtube-Gottesdienst verabreden oder einfach füreinander beten.

Aber was läutet dann um 19.30 Uhr? Oder gar 21.00 Uhr? Die katholischen Bistümer haben ihre Gemeinden zu einem solidarischen Läuten in Coronazeiten aufgefordert und so werden auch im Erzbistum Köln die katholischen Kirchenglocken um 19.30 Uhr hörbar sein. Desweiteren gehen ständig Infos und Memos herum, dass man doch um 21.00 Uhr weltweit läuten solle. An diesem Läuten beteiligen wir uns nicht.

Nutzen wir doch auch einmal die neu entstandene Stille auf den Straßen an Abend, um zuhause und miteinander still zu werden. Oder wie es ein Spruch aussagt, den mir eine Freundin schickte: “If you can´t go outside, go inside” (Quelle unbekannt).

Eure Pfarrerin Andrea Stangenberg-Wingerning