Demenz.begeistert – ein Projekt des AKF

Demenz.begeistert – ein Projekt des AKF

Religion im Leben von Menschen mit Demenz in Köln-Rath/heumar und darüber hinaus

 

Religiöse Gebräuche, Gespräche oder Erlebnisse machen das Leben lebenswerter für Menschen mit und ohne Demenz. Religion und Spiritualität haben Menschen seit Jahrhunderten Bedeutung und Halt gegeben und für wunderbare Erlebnisse gesorgt. Darum liegt es so nah, dort anzuknüpfen und die vertrauten Gebräuche, die viele Menschen in Kindheit und Jugend kennengelernt haben, neu zu beleben und Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu ermutigen, Religion als Anker zu erleben, die ein positives Lebensgefühl befördert.

 

Ideen und Inhalte sind in einem Ideenbuch von „demenz.begeistert“ zusammengestellt, die ganz nach den persönlichen Vorlieben ausgewählt werden können – eine bei uns erhältliche hilfreiche Handreichung. So finden sich dort viele mutmachende Tipps, aber auch ganz konkrete Gestaltungsmöglichkeiten, die Lust auf religiöse Erlebnisse und Seelsorge auf Augenhöhe machen. Es finden sich dort Vorschläge zu religiösem Austausch in der heimischen Umgebung oder in der Gemeinschaft der Gemeinden sowie Bastel- und Rezeptvorschläge.

 

Sie als aktive Gemeindemitglieder haben vielleicht selbst Betroffene in der Familie, binden bereits religiöse Impulse in das gemeinsame Leben ein und wissen um die besondere Wirkung dieser Dinge. Demenz.begeistert macht Vorschläge für Neulinge und alte Hasen, die sich vorstellen können Religion als positiven Faktor für Wohlbefinden und verbesserte Lebensqualität im Leben von Menschen mit Demenz  zu verstehen und zu nutzen.

Im Rahmen dieses Projektes werden nicht nur bei uns, sondern deutschlandweit Gläubige jeder Religion aufgerufen, sich mit dementen Angehörigen zu spirituellen Augenblicken zu verabreden.

 

Auch ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter werden durch das Team mit Betroffenen zusammengebracht, die sich neu kennenlernen und Religion und Spiritualität in den Mittelpunkt der Treffen stellen möchten.

 

Gleichzeitig kann jeder (egal ob Angehörige oder Ehrenamtliche) einen wissenschaftlichen Beitrag für die Demenzforschung leisten, indem er einmal im Monat kurze Bögen, anonymisiert, ausfüllt. Als Ergebnis entsteht eine wissenschaftliche Studie der FOM aus Essen, die vielen Generationen von Menschen mit Demenz eine hilfreiche Richtung weisen kann.

 

Wenn auch Sie sich vorstellen können, Religion im Leben von Menschen mit Demenz zu aktivieren und vielleicht sogar auch TeilnehmerIn einer Studie zu werden, wenden Sie sich an:

 

demenz.begeistert Dinah Gessert / Hermine Urbaniak Rösrather Str. 567, 51107 Köln. Tel.: 0221 8681550, info@demenzbegeistert.de, www.demenzbegeistert.de

 

„Begegnungsabend Demenz.begeistert“ am 27. November, 19 Uhr im  Ev. Gemeindezentrum, Im Wasserbech 1 b, 51197 Köln-Rath-Heumar. Es liegt uns auch am Herzen, die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch Angehöriger von Menschen, die von Demenz betroffen sind, zu fördern und zu stärken. Dazu laden wir Sie herzlich ein zu einem Begegnungsabend mit einem kurzen beeindruckenden Film Betroffener (20 Minuten) und der Referentin Heike Klein vom ambulanten Hausbetreuungsdienst für Menschen mit Demenz „Zick für Dich“ (Köln-Brück und Umgebung). Mit ihr können wir über manche Fragen ins Gespräch kommen.

 

Hermine Urbaniak, Dinah Gessert (Projektleiterinnen), Pfarrer Dr. Gerhard Wenzel