Gottesdienst zuhause feiern am 02.08.2020
Grafik: Pfeffer

Gottesdienst zuhause feiern am 02.08.2020

Wochenspruch: “So sied ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.” Eph. 2,9

Psalm der Woche: 107 i.A.
1 Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich. 2 So sollen sagen, die erlöst sind durch den HERRN, die er aus der Not erlöst hat, 3 die er aus den Ländern zusammengebracht hat von Osten und Westen, von Norden und Süden. 4 Die irregingen in der Wüste, auf ungebahntem Wege, und fanden keine Stadt, in der sie wohnen konnten, 5 die hungrig und durstig waren und deren Seele verschmachtete, 6 die dann zum HERRN riefen in ihrer Not und er errettete sie aus ihren Ängsten 7 und führte sie den richtigen Weg, dass sie kamen zur Stadt, in der sie wohnen konnten: 8 Die sollen dem HERRN danken für seine Güte / und für seine Wunder, die er an den Menschenkindern tut, 9 dass er sättigt die durstige Seele und die Hungrigen füllt mit Gutem.

Lied des Sonntags: Meine Hoffnung und meine Stärke

Predigttext zu diesem Sonntag: Hebräer 13,1-3
1 Bleibt fest in der brüderlichen Liebe. 2 Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt. 3 Denkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und an die Misshandelten, weil auch ihr noch im Leibe lebt.

Erläuternde Gedanken
Geschwisterliche Liebe ist die Folge der Liebe Gottes. Die kann man nicht durch Ermahnungen erreichen, sondern durch Angebote und Perspektivwechsel. Wer Fremde beherbergt, beherbergt Gott. In einem kurzen Wort ist alles enthalten, was man über die Gnade Gottes wissen muss – sie kommt zu uns, nicht wir zu ihr. Sie zu verpassen wäre möglich, wir müssen achtsam sein.

Gebet zum Tag
Gott, wir müssen neue Formen von Gemeinschaft lernen. Es ist nicht mehr alles so, wie es war. Nur eines: Deine Liebe und Gastfreundschaft, und die übersteigt alles, was wir kennen. Gerade deshalb sollen wir unser Herz weit machen. so weit, wie wir uns das manchmal nicht vorstellen und manchmal auch nicht leisten können. Schenke uns, Gott, die Gnade zu Gastfreundschaft. AMEN