Gottesdienst zuhause feiern am Sonntag Trinitatis 07.06.2020
(c) unsplash, Jude Beck

Gottesdienst zuhause feiern am Sonntag Trinitatis 07.06.2020

Wochenspruch 2. Korinther 13,13:
“Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.“

Lied des Sonntags: EG 140 Brunn alles Heils
1) Brunn alles Heils dich ehren wir und öffnen unsern Mund vor dir; / aus deiner Gottheit Heiligtum
dein hoher Segen auf uns komm.
2) Der Herr, der Schöpfer, bei uns bleib, er segne uns nach Seel und Leib, / und uns behüte seine Macht
vor allem Übel Tag und Nacht.
3) Der Herr, der Heiland, unser Licht, uns leuchten lass sein Angesicht, / dass wir ihn schaun und glauben frei, dass er uns ewig gnädig sei.
4) Der Herr, der Tröster, ob uns schweb, sein Antlitz über uns erheb,/ dass uns sein Bild wird eingedrückt,
und geb uns Frieden unverrückt.
5) Gott Vater, Sohn und Heilger Geist, o Segensbrunn, der ewig fleußt: / durchfließ Herz, Sinn und Wandel wohl, mach uns deins Lobs und Segens voll!

Psalm 113
Halleluja! Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobet den Namen des Herrn!
Gelobt sei der Name des Herrn von nun an bis in Ewigkeit!
Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobet der Name des Herrn!
Der Herr ist hoch über alle Völker; seine Herrlichkeit reicht, so weit der Himmel ist.
Wer ist wie der Herr, unser Gott, der oben thront in der Höhe,
der niederschaut in die Tiefe, auf Himmel und Erde;
der den Geringen aufrichtet aus dem Staube und erhöht den Armen aus dem Schmutz,
dass er ihn setze neben die Fürsten, neben die Fürsten seines Volkes;
der die Unfruchtbare im Hause wohnen lässt, dass sie eine fröhliche Kindermutter wird. Halleluja!

Predigttext zu diesem Sonntag: 4. Mose 6, 22-27 – der priesterliche Segen.
22 Und der Herr redete mit Mose und sprach:
23 Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet:
24 Der Herr segne dich und behüte dich;
25 der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;
26 der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
27 So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne.

Erläuternde Gedanken
Es ist der Sonntag der Zahl „3“. Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist, einer in drei Personen – viele tun sich damit schwer. Die Idee dahinter ist, zu beschreiben, dass Gott umfassender ist, als ein Mensch begreifen kann, und in vielerlei Beziehung den Menschen nahe kommt.
Schon der sog. „aaronitische Segen“, der heutige Predigttext, hat drei Teile: segnen + behüten, leuchtendes Angesicht+Gnade, wachsames Angesicht+Frieden. Ich brauche genau diese drei Zusagen, bevor ich die Kirche verlassen und wieder in Sonntag oder Alltag abtauche. Sie bilden für mich auch etwas Allumfassendes, und zugleich etwas Dynamisches. So ist auch die Trinität gemeint : Allumfassend, dynamisch, zugewandt. Ob ich mich in der Stärke des Schöpfergottes, der Leidensfähigkeit Jesu oder der Gegenwart Gottes durch seinen Geist aufgehoben fühle, ist sicher nicht jeden Tag gleich und variiert. Wie gut. Es bewegt sich etwas in mir, und in Gott auch.

Gebet zum Tag
Du dreieiner Gott, lehre uns, wie Gemeinschaft gelingt und sei mit deinem Segen in dieser Welt, die zerrissen ist, zerstritten, geschändet,voll Hass und Gewalt.
Du dreieiner Gott, lehre uns, wie wir einander verstehen und sei mit deinem Segen bei denen, die gegen Hass und Gewalt demonstrieren.
Du dreieiner Gott, lehre uns, Versöhnung zu suchen und sei mit deinem Segen bei denen, die sich der Gewalt verweigern und Brücken bauen.
Du dreieiner Gott, lehre uns, barmherzig zu sein und sei mit deinem Segen bei den Kranken und Sterbenden
und bei denen, die sie pflegen und beschützen.
Du dreieiner Gott, lehre uns, füreinander dazu zu sein und sei mit deinem Segen bei denen, die mit ihrem Wissen und Können dem Leben dienen.
Du dreieiner Gott, lehre uns zu glauben und sei mit deinem Segen in deiner weltweiten Kirche, in unserer Gemeinde,
bei unseren Freunden und Familien.
Du dreieiner Gott, du bist die Quelle, du bist das Leben, bei dir ist Frieden. Dir vertrauen wir uns an – heute und alle Tage. Amen.